Retten - Bergen - Löschen - Schützen

Schwierige Aufgabe für Feuerwehr Moos bei Herbstübung 2014

Am Samstag 11. Oktober wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Moos um 16:45 Uhr zur Herbstübung alarmiert. Die aktiven der Wehr rückten mit 5 Fahrzeugen in den Ortsteil Weiler in den Waibelgarten an. Hier erwartete die Wehr in der Übungsannahme ein Kellerbrand, durch den das Treppenhaus des zweieinhalb geschossigen Wohnhauses verraucht und entsprechend für die Bewohner nicht mehr begehbar war. Diese flüchteten sich auf die Balkone und warteten auf die Rettung durch die Feuerwehr. Ein Atemschutztrupp rückte durch den Kellereingang zur Brandbekämpfung vor, ein weiterer Trupp stand als Sicherungstrupp bereit. Ansonsten verlief dieser Teil der Übung unspektakulär. Schwierig gestaltete sich die Menschenrettung.


 

Die bauliche Anordnung der Balkone verhinderte den Einsatz der großen Schiebeleiter des LF10 und somit mussten die Eingeschlossenen mit Steckleitern in 2 Etappen von der zweiten und dritten Balkonebene gerettet werden. Es mussten 2 Personen von der 2. Balkonebene und 4 Personen von der 3. Balkonebene gerettet werden. Für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die zu retten waren, bedurfte es schon einer erheblichen Portion Mut im 3. Stock über das Balkongeländer auf die Leiter zu steigen. Von oben durch ein Seil gesichert und auf der Leiter von einem Aktiven Feuerwehrmann nach unten abgesichert, nahmen die zu Rettenden den Weg nach unten an. Diese Aufgabe gestaltete sich zeitaufwändiger als geplant, da der Weg über zwei Balkonetagen führte. Dazu musste die Sicherungsleine von der oberen zur nächst unteren Etage weitergegeben werden und erneut befestigt werden. Kommandant Karl Wolf kommentierte für die zahlreichen Zuschauer die einzelnen Aktionen der Feuerwehrleute. Der Maschinist des LF10 Ralf Wiedemann baute derweilen für die kleinen Zuschauer eine Wasserversorgung auf, so dass diese mit einem Strahlrohr Wasser spritzen duften.

Da die Stellvertreter des Kreisbrandmeisters bei der Vereinsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg waren, musste der Kommandant Karl Wolf im Gasthaus Sonne in Weiler die Manöverkritik vornehmen.

  • 1_erkundung
  • 2_LF8_angetreten
  • 3_Leiter_zusammenbau
  • 4_Rettung1
  • 5_Rettung2
  • 6_Kommentieren
  • 7_Kinderbetreuung
Montag, 01. Juni 2020

Designed by LernVid.com