Retten - Bergen - Löschen - Schützen

Gegen den Trend: Mooser Feuerwehr wächst

Dank erfolgreicher Jugendarbeit ohne Personalsorgen - 15 Einsätze im vergangenen Jahr - Ehrung für Gebrüder Wolf

Moos-Bankholzen - Bilanz über die Geschehnisse des vergangenen Jahres zog die Feuerwehr in Moos in ihrer Hauptversammlung im Gasthaus Sternen in Bankholzen. Kommandant Andreas Engesser hatte dabei auch\r\neinige Besonderheiten parat: So verfügt die Mooser Wehr über 90 Feuerwehrleute, wobei die Frauenquote bei neun Prozent liegt. Verglichen mit dem Jahr 2005 nahm nahm der Personalstand um fünf Akive zu. Seit 2003 entwickelt sich der Personalstand in der Mooser Wehr entgengesetzt dem Trend der Wehren inm Kreis insgesamt. Dies ist nicht zuletzt auch der Lohn einer sehr erfolgreichen Arbeit in der Jugendfeuerwehr, in der seit 2003 kontinuierlich zwischen 40 und 50 Jugendliche betreut werden.

Weiterlesen: Gegen den Trend: Mooser Feuerwehr wächst

Alarmübung Gesamtfeuerwehr Moos 2007

Am Donnerstag den 26.04.07 um 19.30 Uhr wurde die Gesamtfeuerwehr Moos zu einer geheimen Übung alarmiert. Abteilungskommandant Ralf Wiedemann bereitete die Übung vor. Angenommen wurde ein Brand im Jugendraum des Pfarrzentrums in Weiler. Rasch drang der Rauch (Nebelmaschine) durch das ganze Gebäude, so dass die 6 Jugendlichen die sich im Gebäude befanden sich nicht selbst in Sicherheit bringen konnten. Der Jugendgruppenleiter konnte sich ins Freie retten und die Feuerwehr verständigen.

Weiterlesen: Alarmübung Gesamtfeuerwehr Moos 2007

Brand in Bankholzen

Feuer zerstört Wohn- und Wirtschaftsgebäude - Wehr verhindert schlimmeres

Ein Brand richtete am Donnerstag in Bankholzen erheblichen Schaden an einem Wohnhaus mit Anbau an. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Feuerwehr gelang es, eine Ausbreitung des Feuers auf die umliegenden Häuser zu verhindern.

Moos-Bankholzen/Radolfzell - Die Ursache des Brandes ist bisher nicht geklärt. Vermutlich fand eine Verpufung in einem Gebäudeteil statt, in dem eine Heizanlage und eine Brennerei untergebracht waren. Von dort griff das Feuer auf den Dachbereich des Wirtschaftsgebäudes und des Wohnhauses über und wurde damit zur potentiellen Gefahr für die benachbarten Häuser. 

Weiterlesen: Brand in Bankholzen

Kurzschluss löst Feuer aus

Moos - Ein 55-Jähriger Mann bemerkte nachts gegen drei Uhr in Moos eine Rauchentwicklung in seinem Keller. Nach Angaben der Polizei, verständigte er daraufhin die Rettungsleitstelle. Die Angehörigen der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Moos hätten nach ihrem Eintreffen einen Kurzschluss in der Steuereinheit eines 400-Liter-Warmwasserboilers als Ursache für die Rauchentwicklung feststellen können. Der Kurzschluss habe ein Feuer ausgelöst. Bei dem Brand in dem Keller sei ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro entstanden, teilen die Beamten mit. Personen seien bei dem nächtlichen Vorfall nicht zu Schaden gekommen, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei weiter.

SÜDKURIER, Sa 06. Oktober 2007

Biodiesel fließt aus

Laster sitzt auf: 50 Liter gelangen in den Boden

Moos / Singen (mos) Rund 200 Liter Biodiesel verlor gestern Vormittag ein Laster auf dem Gelände des Industriemüllplatzes in Moos. Laut Hendrick Roggendorf, Leiter des Amtes für Baurecht und Umwelt im Landratsamt Konstanz, gelangten davon 50 Liter in den Boden. der Rest ist aufgefangen worden. Der Laster war beim Rangieren aufgesessen. Dabei sei einer der beiden 500-Liter-Tanks aufgerissen worden.

Weiterlesen: Biodiesel fließt aus

Tatü - tata die Mooser Feuerwehr war da!

Endlich war es wieder soweit. Mit Spannung erwarten die 48 Kinder der Villa Pfiffikus in Moos ihre Gemeindefeuerwehr.

Alle zwei Jahre macht sich diese auf nämlich die Mühe, den Kindern, aber auch den Erzieherinnen etwas über Brandschutz und Brandsicherheit beizubringen. Mit viel Interesse und Aufmerksamkeit waren die Kinder dann auch bei der Sache, staunten darüber, was so ein Feuerwehrmann alles anlegen muss bei der Arbeit und sie hatten ihren Spaß bei der gespielten Rettungsübung. Sogar der Ernstfall wurde geprobt. Im Treppenhaus wurde eine Rauchbombe gezündet und die Erzieherinnen konnten gemeinsam mit den Kindern üben, wie man sich in einer solchen Situation richtig verhält.

Den krönenden Abschluss bildete das Ziel spritzen. Dabei durften alle Kinder versuchen, mit der Feuerwehrspritze einen Tennisball von einem Verkehrshütchen zu spritzen.

Sowohl für die Kinder als auch die Erzieherrinnen war ein erlebnisreicher Vormittag.

Die Kinder und das Team der Villa Pfiffikus bedankt sich bei den netten Feuerwehrleuten und alle freuen sich auf den nächsten Besuch.

Höriwoche, Fr. 06. Juli 2007

Kreisfeuerwehrtag 2007 in Welschingen

An den Leistungswettkämpfen der Feuerwehren in Welschingen nahmen zwei Gruppen der Höri mit Erfolg teil. Das Abzeichen in Bronze erkämpften sich bei einem Löschangriff mit Personenrettung.

Weiterlesen: Kreisfeuerwehrtag 2007 in Welschingen

Freitag, 13. Dezember 2019